Schulverband SiFu Volker Martin
Offizielle Mitgliedsschule der www.wingtsunwelt.com
mediabox

Events

Fortbildungswochenende in der EWTO Akademie in Sulzbach

Das Wochenende vom 10.10. und 11.10.2015 stand ganz im Zeichen eines speziellen Tonfa Lehrganges in unserer EWTO Akademie in Sulzbach.
Am Samstag Mittag fanden sich 14 interessierte Teilnehmer in der Akademie ein, um in dem 2 Tage Seminar den Umgang mit einem ganz speziellen Schlagstock und Waffe zu erlernen.
Die Teilnehmer hatte ganz unterschiedliche Interessen an dem Seminar. Polizisten, Mitarbeiter von Sicherheitsdiensten, aber auch einfach nur Kampfkunstinteressierte nahmen sich dafür insgesamt 6 Stunden Zeit.

Neue Bewegungsformen, Hieb-/ und Schlagbewegungen standen überwiegend am ersten Seminartag auf dem Programm.

Nach einem Kaffee am Sonntagmorgen ging es direkt zum zweiten Teil des Seminars, das im Zeichen von Blocks und Konterschlägen, sowie verschiedener Zugriffs-/ und Festlegemöglichkeiten stand.

Nachdem sich die meisten Teilnehmer zum Schluss noch einem ganz speziellen Test (schnelle Angriffe mit Langstock gegen Tonfa) stellten, konnten alle Teilnehmer am frühen Mittag ihre Teilnahmebescheinigung "B*E*S*T BASIC Tonfa" in den Händen halten. 

Da die Teilnehmeranzahl begrenzt werden musste, wird ein zweites Seminar im Frühjahr 2016 durchgeführt.
Interessierte können sich gerne jetzt schon Informieren.

Sifu Volker Martin

Nach oben

Workshoptime!

Schwerpunkt: Hebel-, Antihebel, sanfte Mittel und Anatomie. (Okt. 2012)
Aber zuerst einmal gings ans obligatorische Schülergrad-Programm. Jeder konnte seinem Schülergrad entsprechende Schwerpunkte trainieren und am Ende der Einheit auch noch eine Schülergradprüfung ablegen. Diese Möglichkeit wurde dann auch fleißig wahrgenommen und am Ende hatten wir vom ersten bis zum neunten Schülergrad einige glückliche Prüflinge durchgeschleust. 
Nach einer halben Stunde Entspannung ging's weiter mit den eigentlichen Workshopthemen. 
Zuerst wurden Hebel jeglicher Art trainiert. Sifu Volker erklärte die Mechanik von Hebeln, indem er zuerst einmal die Anatomie der zu hebelnden Gelenke beleuchtete. Wie funktioniert eigentlich so ein Scharniergelenk, wie wir es beispielsweise am Ellenbogen finden und was muss ich kontrollieren, um z.b. hier einen Armstreckhebel durchzuführen. Wer sich nun zurecht fragt "Hebel im WT. Was'n das'n nu? Seit wann wird denn bei uns gehebelt?" muss verstehen, dass wir bevor wir lernen können einem Hebelversuch zu entgehen, zuerst einmal, wenn auch nur grob, lernen müssen wie solche Hebel mechanisch und anatomisch überhaupt funktionieren, um auch erfolgreich dem Hebelangriff entgehen zu können. Diese sogenannten Antihebel, also das "Herauswinden" aus Hebeln war dann die nächste Trainingsaufgabe.

 Nach der ganzen Hebelei gings nahtlos zu den "sanften" Mittel über. Wer jetzt an Schmusen denkt liegt nicht ganz richtig. Vielmehr wurde hier trainiert in verschiedenen Scenarien und Übungen den Gegner "sanft", also ohne Blutverlust und Knochenbrüche unter Kontrolle zu bringen. Sei es nun durch Würge und Haltegriffe, Fixierung am Boden oder durch die eben besprochenen Hebel. Das Ziel war, weniger brachial, also ohne Schläge und Tritte den Aggressor zu kontrollieren. 

 Zu guter Letzt gabs für die müden Knochen noch ein bissel Theorie. Sifu Volker erklärte uns anhand unseres Skelettes die Wirkung der verwendeten Angriffs- und Verteidigungsbewegungen im WT auf den menschlichen Körper. Wir definierten zusammen was nun Kampfunfähigkeit überhaupt bedeutet und wie diese anatomisch zustande kommt. Eine sehr plastische Darstellung und fantastische Möglichkeit zu verstehen, wie wir mit Präzision und ein wenig anatomischen Kenntnissen ohne viel Aufwand und Technik zum eigentlichen Ziel unseres Trainings, der effektiven Selbstverteidigung, gelangen können. 

Nach oben

Großer Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungslehrgang für Kinder (13.10.2012)

Dass sie sich selbstbehaupten - und im wenn nötig - auch selbstverteidigen können, das zeigten die Kinder und Jugendlichen der Wing Tsun Schulen Volker Martin am Samstag in Sulzbach. Wie jedes Jahr im Herbst, hatten die Jüngsten im Schulverband die Möglichkeit in einem zweistündigen Lehrgang eine Kids-Graduierung abzulegen.

Dieses Mal gab es sogar eine Premiere: unter den 80 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen waren erstmals auch die Kids der Mini-Gruppe. Hier boten 3jährige dar, dass auch sie schon Grenzen ziehen und bestimmt »Nein« sagen können. Während des Lehrgangs zeigten alle Kinder in verschieden Situationen, welche Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstechniken im wöchentlichen Training erlernt wurden.

Neben den praktischen Wing Tsun Übungen mussten die Teilnehmer in einem theoretischen Prüfungsteil nachweisen, dass sie sich auch mit der Bedeutung und Herkunft der chinesischen Selbstverteidigung auseinander gesetzt haben.

Zum Abschluss wurde jedem Kind und jedem Jugendlichen eine Urkunde überreicht, welche nach chinesischer Tradition mit beiden Händen entgegen genommen werden mussten. Die stolzen Eltern applaudierten den glücklichen Prüflingen.

Ellen, Kidsausbilderin

Nach oben

Kooperation der EWTO mit der Gewerkschaft der Polizei/ JUNGEN GRUPPE anlässlich des 1. Bundesseminars "Eigensicherung ist kein Zufall" in Saarbrücken

"Eigensicherung ist kein Zufall" lautete das Motto des 1. Bundesseminars für polizeispezifisches Einsatz- und Zugriffstraining in Zusammenarbeit mit der Jugendorganisation der Gewerkschaft der Polizei  "JUNGEN GRUPPE" und der EWTO in Saarbrücken.
Als  im Frühjahr 2011 die Idee geboren wurde,  mit der JUNGEN GRUPPE und der EWTO ein solches Seminar zunächst in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland anzubieten wussten wir noch nicht, auf welch großes Interesse wir bei den Kollegen stoßen würden.

Bereits im Herbst 2011 war jedoch klar, dass aus dem kleineren "Drei-Länder-Seminar"  ein Bundesseminar werden sollte. Zur etwa gleichen Zeit sagte Großmeister Kernspecht zu, nicht nur während des Seminars "vorbeizuschauen" ,sondern uns mit seinem hochkarätigen Team, bestehend aus  Dai Sifu Oliver König, Dai Sifu Andreas Groß und Dai Sifu Thomas Schrön, Sifu Stefan Crnko etc.,  die kompletten drei Tage tatkräftig zu unterstützen.

Nach Monaten der Vorbereitung war es dann schließlich am Freitag, den 22.06.2012 soweit. 135 Polizeibeamte, Justizbeamte, Zollbeamte, Feldjäger und Stadtpolizisten nahmen zum Teil sehr große Wege auf sich, um das polizeispezifische Einsatz- und Zugriffstrainingsseminar in Saarbrücken  zu besuchen.Alle Bundesländer, sowie fünf österreichische Kollegen waren vertreten. 

Nach einem Mittagessen in der Polizeikantine wurde die Veranstaltung von der JUNGEN GRUPPE in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken eröffnet.

Insbesondere freute es uns,  dass  wir die Ministerin für Inneres und Sport des Saarlandes, Frau Monika Bachmann als Schirmherrin gewinnen konnten. Ebenfalls waren die innenpolitischen Sprecher der Fraktionen als auch die Polizeiführung der saarländischen Polizei, die Medienvertreter des Saarländischen Rundfunks (Fernsehen), der Bildzeitung, der Saarbrücker Zeitung und "DER SPIEGEL" zugegen.

Nach einigen Grußworten von Vertretern aus der Politik,  der Polizei , der JUNGEN GRUPPE und der EWTO, vertreten durch  Dai Sifu Oliver König, referierte der anerkannte Psychologieoberrat a.D.,  Dr. phil. Uwe Füllgrabe über das Thema "Psychologie der Eigensicherung".

Nach der ca. zweistündigen theoretischen Einstimmung zum Thema Eigensicherung wurden alle Teilnehmer in fünf Gruppen eingeteilt, so dass wir am Nachmittag mit der ersten Trainingseinheit beginnen konnten.

Der praktische Teil des Seminars bestand aus fünf polizeispezifischen Themenbereichen:

  1. Annäherung und Selbstschutz 
    Mit Großmeister  Kernspecht, Dai Sifu Oliver König, Dai Sifu Andreas Groß, Sifu Thomas Schrön, Diana Knospe und dem unübersehbaren "Jeff"
  2. Zugriff und Fixierung in der Bodenlage
    Mit Sifu Volker Martin,  Mike Fields, Stephan Frank und Sifu Jan Holger Nahler
  3. Waffenhandling und Waffenschutz
    Mit Sifu Stefan Crnko und Sifu HaJo
  4. Einsatz von Polizeischlagstöcken
    Mit Sifu Joachim Friedrich und Frank Metzner
  5. Fixierung von Personen im Fahrzeug
    Mit Roy Bauch und Nick Pikoske

Die Teilnehmer hatten durch ein Rotationsprinzip die Möglichkeit alle Themenbereiche, welche inhaltlich als auch praktisch aufeinander abgestimmt waren, während der drei Seminartage zu besuchen.

Die Teilnehmer, welche sich aus den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern der Polizei, Justiz, Zoll und Militär und Ordnungsamt zusammensetzten, wurden in Anlehnung an die vier Blitzprogramme mit den Methoden der Selbstverteidigung von Sigung Kernspecht und seinem Team vertraut gemacht.Darauf aufbauend konnten sich die Teilnehmer im Themenbereich "Zugriff und Fixierung" noch näher an die Person "herantasten", um diese auch im Stand zu fixieren und letztendlich durch ein kontrolliertes "zu-Boden-bringen" festzulegen.

Auch die darauf folgenden, aufeinander abgestimmten Seminarteile stießen bei den interessierten Teilnehmern auf großes Interesse.Gerade das techniklose und schnörkelfreie Programm, basierend auf Prinzipien und Methoden der Umsetzung schien für viele ein Novum zu sein und lud dazu ein, teilweise umzudenken.

Aber nicht nur das WingTsun bezogene Einsatztraining sollte die Teilnehmer begeistern, auch die Gastfreundschaft und die Programmpunkte  der JUNGEN GRUPPER sollten den Kollegen positiv in Erinnerung bleiben.

Zu erwähnen wäre zum einen das super vorbereitete Public Viewing in der Halle, anlässlich der Fußball EM am Freitag und Samstag.Zum anderen das geniale Organisationsteam der JUNGEN GRUPPE, das den Teilnehmern, aber auch uns Referenten scheinbar die Wünsche von den Lippen ablesen konnte, ob dass die Versorgung mit ca. 900 Flaschen Wasser, Obst, Müsli-Riegel, Kaffee während des Seminars  oder das großartige Abendbuffet am Samstag war. Aufgrund des Sponsorings war es möglich, dass alle Teilnehmer und Referenten während dem gesamten Seminar mit warmen Mahlzeiten versorgt wurden und zum Abschluss ein Seminar T-Shirt erhielten.

In diesem Zusammenhang noch zwei Sätze an unsere Kritiker. Weder die EWTO noch die JUNGE GRUPPE machten Gewinn bei diesem Seminar, ganz im Gegenteil sie beteiligen sich am Sponsorin. Ich freue mich darüber, dass mich das gesamte Team der EWTO unter der Leitung von Großmeister Kernspecht, Dai Sifu Oliver, Dai Sifu Andreas, Dai Sifu Thomas und die mittlerweile Ehrengewerkschaftlerin Ina bei der Planung und Durchführung dieses großen Events unbürokratisch und kostenfrei unterstützt haben.

Ich möchte in eigener Sache  noch erwähnen, dass ausnahmslos alle Referenten und das Orga-Team der JUNGEN GRUPPE das selbst entworfene Seminar T-Shirt trugen und damit wirklich in Anknüpfung an den Internationalen Lehrgang noch einmal nach außen hin klarstellten: "We are family".

Nach dem die ersten positiven Rückmeldungen bei uns eingegangen sind bleibt mir nur noch der Satz eines Teilnehmers, der bei Facebook eingestellt wurde, zu kommentieren:
"War extrem spaßig und schreit nach Wiederholung…."
Antwort: "Vorabsprachen für nächstes Jahr sind getroffen, näheres folgt :-)"

Text: Sifu Volker Martin
Fotos: Laszlo Pinter

Nach oben

WT-Kids Prüfung März 2012

Am Samstag, den 24.03.12 war es wieder soweit. In der Sulzbacher Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungsschule (WingTsun) in der Sulzbachtalstr. 56 wurden in mehreren Gruppen unsere WingTsun Kids in Sachen Selbstverteidigung und Selbstbehauptung auf Herz und Nieren geprüft.

Bereits morgens um 10.30 Uhr warteten schon 25 Jugendliche ungeduldig auf ihre Prüfung zum nächst höheren Kindergrad. Von den Jugendlichen wurden neben den Prüfungsinhalten, Theorie und Praxis auch Ausdauer und körperliches Durchhaltevermögen abverlangt.

Nach 1,5 Stunden konnten die Jugendlichen ihre Prüfungsurkunden und ihre neuen Abzeichen zwar müde und abgekämpft, aber stolz in ihren Händen halten.

Anschließend kamen unsere Jüngsten zur Prüfung. Zuerst waren unsere 3 bis 5 jährigen an der Reihe. Und überraschenderweise gut vorbereitet zeigten bereits die kleinsten Kids, dass man sich auch schon im Kindergartenalter selbstbehauten kann und mit einem lauten: " Hör auf, lass mich in Ruhe" sogar ihre Eltern in Staunen versetzten.

Aber auch unsere Grundschulkinder waren dermaßen gut vorbereitet, dass es bei den Prüfungen nichts zu beanstanden gab. Ganz im Gegenteil, Ausbilder, als auch Prüfer waren von dem Ergebnis sehr positiv überrascht. Drei unserer Kids sind aufgrund ihrer herausragenden Leistungen besonders zu erwähnen:

  •  Katharina Lang für ihre perfekt gezeigte WT Form 
  •  Nicolas Ruf das fundierte theoretische Wissen und
  •  Nicolas Barbian für den gezeigten Kampfgeist in der Praxis

Ferner konnten vier unserer fortgeschrittenen WT Kids den 12 Kindergrad ablegen und damit automatisch den vierten Schülergrad Erwachsene erreichen. Damit ist das Kindertraining abgeschlossen und die frischgebackenen Schülergrade 

  •  Suthasson Raguwaran
  • Robin Schmelzer
  • Nicolas Barbian und 
  • Karina Kittl

können sich nun auf das Erwachsenenprogramm freuen.

Nach insgesamt ca. 6 Stunden Prüfung in mehreren Gruppen hielten alle 75 Kinder ihre Urkunden in den Händen.

Ein Dankschön an die Eltern, die teilweise für den theoretischen Teil mit lernten und bei frühsommerlichen Temperaturen ihre Jüngsten zu den Prüfungen begleiteten. 

  • Infos zur Kinderselbstbehautung und Kinderselbstverteidigung unter KidsWT.

Nach oben

Gewaltpräventionskurs für Jugendliche in Sulzbach

Am Samstag, den 11.02.2012 fand in der WT Selbstverteidigungsschule Sulzbach, Auf der Schmelz, das 1.Gewaltpräventionsseminar für Jugendliche statt.

Während dem 3 stündigen Seminar wurden den Heranwachsenden die alltäglich lauernden Gefahren aufgezeigt. Dabei wurden insbesondere die Gefahrensituationen erörtert, die für viele Jugendliche in der heutigen Zeit nicht mehr neu sind und mittlerweile zum Alltag gehören.

Die Themenbereiche befassten sich mit Mobbing, verbaler Aggression, körperlicher Aggression, Sachbeschädigung und Erpressung (Abzocke).

Die Themen wurden mittels eingespielten Kurzfilmen veranschaulicht und anschließend einzeln besprochen. Erschreckend war, dass gerade die Jugendlichen von 12 bis 14 Jahren zu den einzelnen Bereichen bereits Erlebtes Berichten konnten.

Im Rahmen der Erörterung der Kurzfilme wurde zusammen mit den Heranwachsenden Möglichkeiten erarbeitet wie man die Gefahren erkennen und meiden kann.

Ferner wurden Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, wie man sich als Opfer von Übergriffen schützt und wer in solchen Ausnahmesituationen Hilfe leisten kann. Insbesondere ein gutes Vertrauensverhältnis zu den Eltern spielt eine herausragende Rolle. Aber auch Freunde und Vertrauenspersonen wie z.B. Lehrer können für die Jugendlichen in solchen Situationen wichtige Ansprechpartner sein.

Durch die gute und konstruktive Mitarbeit der Jugendlichen vergingen die 3 Stunden wie im Fluge, so dass eine Fortsetzung des interessanten und wichtigen Themenbereiches in Kürze geplant ist.

Nach oben

Internetseiten der EWTO zu den Themen:

WingTsun | Kids-WingTsun | Gewaltprävention | BlitzDefence | WingTsunWelt | EWTO-Verlag

© 2012 EWTO. Webdesign von Maitopia. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt | Impressum